Die Marke „Radstation“ – was Kunden hier erwarten dürfen 

Fahrradstation ist ein ungeschützter Begriff, hinter dem sich höchst Unterschiedliches verbergen kann. Daher hat der ADFC NRW die Marke „Radstation“ entwickelt, die klare Mindeststandards garantiert. Folgende Dienstleistungen finden Kunden unter dem blau-gelben Schriftzug „Radstation“ in jedem Fall:

  • bewachtes und witterungsgeschütztes Fahrradparken (die Mindestöffnungszeiten können standortangepasst unterschiedlich sein)
  • Fahrradservice (mindestens einfache Reparaturen wie z. B. „Plattfuß“, Licht etc.)
  • Fahrradvermietung

Viele Radstationen bieten auch darüber hinausgehende Dienstleistungen an, bis hin zum kompletten Programm eines Fahrradfachgeschäftes mit Werkstatt oder der Vermietung von Pedelecs. Weit verbreitet sind mittlerweile auch teilautomatisierte Zugangskontrollsysteme, mit denen Stammkunden die Station rund um die Uhr nutzen können.

Die Radstationen im Rheinland haben sich zusammengeschlossen und bieten Räder im „Einweg-Miet-System“ an.

Viele Radstationen im Ruhrgebiet und am Niederrhein kooperieren mit Systemfahrradvermietungen wie dem RevierRad oder dem NiederrheinRad.

© 2017 ADFC NRW